Dienstag, 3. März 2015
Wardscher Kasten...
So, nach Urlaub, Tagung und kreativem Wochenende bin ich wieder daheim. Die letzten zwei Urlaubstage wurden genutzt, um einige Sachen umzusetzen. Heute war der "Wardsche Kasten" an der Reihe. Auf diese Art kommt unser altes Zweitaquarium wieder zum Einsatz:



Zuerst wurde er mal ein wenig geputzt, die Zeit hatte ihn mit einer dünnen Staubschicht versehen.

Dann wurde unten eine Schicht Kies und eine Schicht Blähton aufgefüllt.



Nach Begutachtung nahm ich etwas 2/3 der Blähtonschicht wieder raus. Immerhin sollte der Kasten noch Erde und nicht zuletzt Pflanzen beherbergen...

Nach der Bestückung sah der Kasten dann so aus:



Und wenn man von oben schaut, ergibt sich wieder ein anderes Bild.



Was verbirgt sich jetzt hinter diesem Kasten? Erfinder war ein Herr Ward (wer hätte das gedacht....). Dieser hat entdeckt, dass auf diese Weise empfindliche Pflanzen lange Seereisen ohne Schaden überstehen. Natürlich hatte er kein Aquarium, sondern hat Flaschen bzw. Glasglocken verwendet. Trick dabei ist, dass die Pflanzen ohne Belüftung und zusätzliches Wasser überleben können, da sie in einem geschlossenen System wachsen und gedeihen. Ganz so einfach ist das bei mir nicht, denn trotz Glasabdeckung gibt es die eine oder andere Öffnung. Abdichten mit Silikon möchte ich den Kasten trotzdem nicht, da ich als Anfänger durchaus noch Korrekturen anbringen muss. Äh, vermute ich zumindest....

Mal sehen, ob ich über den weiteren Verlauf berichten kann.

... link (0 Kommentare)   ... comment


...bereits 420 x gelesen

Samstag, 11. Mai 2013
Gartentrends...
Eben habe ich im Radio eine Beitrag über den allerneusten Gartentrend gehört. Kommt aus England. Nacktgärtnern.

Hm.....

Ich habe heute eine Gartenbuddelei vor.
Aber nackig...? Nö, ist mir zu kalt. Außerdem befürchte ich, wegen "öffentlicher Unzucht" eine Anzeige zu erhalten.

*kicher* - aber allein die Vorstellung von lauter kleinen (oder auch nicht so kleinen) Nackedeien im Garten. Ob die das nur bei großen, von außen nicht einsehbaren Grundstücken machen? Oder wagen sie es auch "in der Öffentlichkeit"...?

Und wohin mit den ganzen Utensilien, die ich so in meinen Hosen- und anderen Taschen verstaue? Ist das Tragen eines "Gerätegürtels" erlaubt? Oder ist man dann schon nicht mehr nackt?

Besteht erhöhte Borreliose-Gefahr, weil die Zecken mehr Angriffsfläche haben? Und wer verarztet die ganzen kleinen Verletzungen die man sich zuzieht, wenn man zwischen Dornen und stacheligen Gestrüppen arbeitet?

Nönönö - die Kleidung bleibt wohl besser an.... ;-))

... link (0 Kommentare)   ... comment


...bereits 423 x gelesen

Sonntag, 28. April 2013
Wieder da....
So, die Reisezeit ist erst einmal vorüber. Seit Freitag Abend bin ich wieder im Ländle und musste mich erst mal akklimatisieren. Heute habe ich mich dann erst mal in die Gartenarbeit gestürzt, Farne wurden ausgepflanzt, Feldsalat und Radieschen gesät (in Balkonkästen - da bin ich mal gespannt....) und Rosen hochgebunden.



Und weil dieser Winter mit meinen Hauswurz-Treppensteinen nicht zimperlich umgegangen ist, machte ich mich an die Arbeit und bepflanzte Alternativen:



Die Schuhe waren eine Spende im Rahmen eines Aufrufes (sollte jemand seine alten Wanderstiefel loswerden wollen, möge er sich gerne hier melden).



Bepflanzt wurden die Paare mit Hauswurzen - und einmal mit Mauerpfeffer.



Und so sieht der Treppenaufgang nun aus:



Unschwer an den leeren Plätzen zu erkennen, dass da unbedingt noch Stiefel gebraucht werden. Mal sehen, was meine Suche so hergibt... ;-)

... link (0 Kommentare)   ... comment


...bereits 431 x gelesen

Samstag, 10. März 2012
Gartenglück...
Gerade entdeckt: Wir haben einen Eichelhäher im Garten.
Ist der schön....

HALT: Es sind zwei - ein Pärchen. Oh, und wenn die vertrocknetes Heidekraut sammeln, bauen sie dann ein Nest...? Hier? Bei uns? In den Eiben....?

... to be continued ;-)

... link (0 Kommentare)   ... comment


...bereits 375 x gelesen

Freitag, 9. März 2012
Der Frühling kommt....
... mit aller Macht. Er liegt praktisch in der Luft...*träller*
Was liegt da näher, als mal im Garten ein wenig rumzuwurschteln. Der Rasen ist vertekutiert - und sieht aus wie ein gerupftes Huhn... - und gedüngt. Neusaat gibt´s dann frühestens in einer Woche. Mal sehen, ob zur Konfirmation Ende April wieder eine geschlossene Rasendecke sprießt. Die Hortensien haben kleine Knospen angesetzt - bis auf das Exemplar unter den Eiben. Ich befürchte, die graben dem Kerlchen das Wasser ab. Sieht jedenfalls nicht wirklich gut aus. Ein Teil der Rosen erwacht auch langsam zum Leben - zumindest die Kletterrose am Roseneibisch. Die anderen brauchen länger. Die Pfingstrose sieht auch vielversprechend aus, immerhin bricht das zweite Jahr an - und in dem soll sie ja blühen....



Hey, und sogar die Winterlinge fühlen sich wohl und bilden kleine, gelbe Tupfer im Rasen.




Hurra! Frühling...! Nur ein wenig feuchter dürfte es sein. Ich beantrage mal einen kräftigen Regenschauer - zwischen 2:00 Uhr und 3:30 Uhr am Morgen.... ;-))

EDIT: Ich musste doch gerade noch mal hinaus und gucken, was unser "Tränendes Herz" macht. Und....? Es treibt kräftig aus! Darüber freue ich mich immer ganz besonders, war es doch ein richtiges Schnäppchen. Stand mit leicht vertrockneten Zweigen im Handel und war für ´nen Euro zu haben. Armes, kleines Ding. Und da anscheinend viele nicht wissen, dass sich das Herz zur Winterruhe vollständig zurückzieht - und dann wie gestorben aussieht - , blieb es als Ladenhüter stehen. Bis wir kamen und es adoptierten. Und nun...? Erfreut es uns das dritte Jahr.... Sehr schön! Empfehlenswert!



EDIT II: Garten ohne Bilder ist immer - hm, schwierig. Deshalb heute bei schönstem Sonnenschein noch mal mit der Camera durch den Frühlingsgarten gehirscht und das Beschriebene im Bild festgehalten... ;-))

... link (0 Kommentare)   ... comment


...bereits 392 x gelesen

Dienstag, 29. März 2011
Wurze...
Für meine Mami, damit sie weiß, was Sempervivum ist. Oder Hauswurz. Oder Dachwurz.

Dieses Gebilde gibt´s schon recht lange. Erworben vor ca. fünf Jahren auf einem Töpfermarkt. Und die Pflanzen leben immer noch. Sie waren noch nie im Haus oder irgendwie überdacht, haben Schnee, Frost, Regen, Sonne und Kinder überdauert. Sehr lobenswert, gell?!



Einige bekamen Kindel (ja, Mami, Kindel sind Kinder, die noch mit einer Nabelschnur mit der Mutterpflanze verbunden sind...) und verselbständigten sich. Ich setzte sie irgendwann in einen Topf. Und da leben sie auch heute noch...



Im letzten Jahr buddelten wir - naja, besser gesagt, der Göttergatte - dann für die Rosen den Garten um. Danach wussten wir, warum die Gegend auch "Steinhaldenfeld" heißt (kleiner Insider-Gag am Rande). Jedenfalls wußten wir irgendwann nicht mehr, wohin mit den Steinen und begannen einen kleinen Haufen aufzuschütten. Sah doof aus. Kahl. Also ein wenig Erde drüber verteilt, in die Löcher gestopft und mit hübschen kleinen Wurzen bepflanzt. Auch die haben inzwischen den ersten Winter überstanden - prächtig, wie´s aussieht...



Und weil sich die Rosetten so gut teilen lassen und selbst in den kleinsten Ritzen Fuß fassen, haben wir uns heuer kurzerhand entschlossen, einen Treppenversuch zu starten. Gekauft wurden zunächst Ziegellochsteine. Leider waren die Löcher nicht so groß, wie wir es uns gewünscht hätten, aber es muss auch so gehen. Löcher durchstechen, damit das Wasser abfließen kann, mit Erde auffüllen und die vereinzelten Rosetten "reinpfriemeln" (und es war eine Pfriemelei... *hüstel*).



Auf der Treppe verteilt, sieht das dann so aus:



Und die restlichen Stufen werden auch noch versorgt... ;-))

Soviel also zum Thema Hauswurz. Ob sich neue Kindel bilden? Wie sie den Sommer überstehen? Wir werden sehen - und berichten. Bepflanzt wird alles, was nicht schnell genug auf den Bäumen ist....

... link (0 Kommentare)   ... comment


...bereits 1635 x gelesen

Sonntag, 14. November 2010
Neue Nacht - neues Glück....
So, dieses Mal waren wir noch schneller - gute zehn Minuten für 50 Tulpen- und 25 Maiglöckchenzwiebeln. Guter Schnitt *g*.

Gleiche Stelle, nur etwas erweitert. Und: zwei U-20järhrige stoppten und fragten erstaunt, was wir denn da treiben. Kurze Erklärung - ungläubige Blicke. Dann breites Grinsen - "Hey, das ist ja Klasse!". Jedenfalls zwei Menschen, die im Frühjahr vermehrt auf diese Stelle achten werden.

Es geht voran - lassen wir´s blühen!

... link (0 Kommentare)   ... comment


...bereits 423 x gelesen

Samstag, 13. November 2010
Mission erfüllt....
Hach, ganz schön aufregend. Wieso fahren denn um diese Uhrzeit so viele Bahnen hier lang? Insgesamt drei Bahnen innerhalb von vier Minuten. Pffft, aber wenn man mal auf eine wartet....

Wir haben jetzt 60 Tulpen- und 25 Krokusszwiebeln eingebuddelt. Nun heißt es warten auf´s Frühjahr. Vorher tut sich da nichts. Wer so viel Geduld hat und sich dann noch an diesen Eintrag erinnert, darf gerne schauen, ob sich was getan hat. Und zwar so ungefähr hier:

48° 46' 37.5802"
9° 10' 50.7677"

Auf einem kleinen Grünstreifen mittig an der Haltestelle auf der stadtauswärts liegenden Seite.

Gedauert hat die Aktion insgesamt keine halbe Stunde, eher weniger, denn in der Zeit waren wir auch wieder daheim. Und wir haben unseren Jüngsten mitgenommen, der einen Heidenspaß hatte. Photos gibt´s auch, aber die schlummern noch in der Kamera. Also später.

Wer mehr über das Thema wissen möchte, lese HIER in English oder HIER auf Deutsch.

Falls jemand jetzt noch Zwiebeln übrig hat, bringen wir sie gerne in die Erde. Und für das Frühjahr bzw. den Sommer planen wir noch weitere Aktionen. Dann sind aber eher Samen gefragt, mit Vorliebe Mohn oder Ringelblumen. (Blumensamen-)Spenden werden gerne entgegengenommen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


...bereits 430 x gelesen

Freitag, 12. November 2010
Beste Voraussetzungen...
Ha! Es stürmt, es regnet, es wirkt ungemütlich. Das passt doch alles primstens! Beste Voraussetzungen für Guerilla Gardening *strahl*. Heute Nacht wird zugeschlagen.....

Adopt one today!Adopt one today!

... link (0 Kommentare)   ... comment


...bereits 410 x gelesen

Mittwoch, 1. September 2010
Im Garten....
.... fällt ja zu (fast) jeder Jahreszeit Arbeit an. Heute habe ich schon alte Tomatentriebe abgeschnippelt, Unkraut hier und da gezupft und dann stand ich etwas ratlos vor den Rosen.Hm, wie war das doch gleich? Züchtungen haben fünf Blätter, Wildwuchs sieben? Und die mit den sieben sollte man loswerden?

Wie überwintert man Begonien?
Müssen frische Hortensienpflänzchen indoor überwintert werden? Wenn nein, benötigen sie outdoor besonderen Frostschutz?

Was pflanze ich im Herbst in meine dann leer werdenden Töpfe?
Wie bekomme ich einen dichten Rasenwuchs auf ein sehr schattiges und feuchtes Erdreich?

Und: Welche Pflanze kommt anstelle der maroden Azalee?

Das sind Probleme, mit denen ich mich heute noch beschäftigen möchte. Und zum Abschluss steht dann ein Besuch beim hiesigen Gartencenter an.

Au weia... ;-)))

... link (0 Kommentare)   ... comment


...bereits 401 x gelesen